Der umfassende Einsatz der Informations- und Kommunikationstechniken hat in Wirtschaft, Verwaltung und Technik zu tief greifenden Veränderungen geführt. Das Fach Informatik trägt wesentlich zur Orientierung in dieser komplexer werdenden Lebens- und Arbeitsumgebung bei. Die Schülerinnen und Schüler sollen den Computer als Werkzeug mit verschiedenen Einsatzmöglichkeiten kennen und anwenden lernen. Sie sollen eine computergestützte Kompetenz erlangen, um zu den Veränderungen der Arbeits- und Lebenswelt kritisch Stellung nehmen zu können.

Ausstattung:
Für den Unterricht stehen drei Fachräume mit Computerarbeitsplätzen in Klassenstärke, sowie 70 Laptops auf drei fahrbaren Wagen zur Verfügung. Alle Arbeitsplätze sind vernetzt und haben Zugriff auf das Internet. Die Schule verfügt auch über neueste Projektionsgeräte, wie z.B. Smartboards und Videobeamer.

 

  EDV klein

                      (Bild: SmartBoard im Physiksaal)                                                                         (Bild: EDV Raum 1)

Inhalte:
In den Jahrgangsstufen 5 und 7 nehmen alle Schülerinnen und Schüler an Informationstechnischen Grundkursen teil. Hier erlernen sie Grundsätzliches zu Hard- und Software, die Bedienung von Standardprogrammen und den Umgang mit dem Internet.
Im 8., 9. und 10. Schuljahr wird das Fach Informatik im Rahmen des Wahl-Pflichtunterrichts erteilt. Kurse mit folgenden Themenschwerpunkten werden angeboten:

  • Arbeiten mit dem Textprogramm "Word"
  • Arbeiten mit dem Tabellenkalkulationsprogramm "Excel"
  • Arbeiten mit dem Präsentationsprogramm "Powerpoint"
  • Grafikbearbeitung mit "Gimp" und "Photoshop"
  • Grundlagen der HTML-Programmierung
    (Kennenlernen von HTML-Editoren, Entwerfen, Optimieren und Erstellen von Web-Seiten mit professionellen Programmen, Herstellen von Web-Graphiken und Animationen im Rahmen einer Homepage-AG)
  • Strukturierter Umgang mit dem Internet
    Internet als Informationsquelle
    (Die Lernenden werden mit den Grundlagen der Arbeit mit dem Internet vertraut gemacht. Ziel ist es, theoretisches Grundwissen und praktische Erfahrungen miteinander zu verknüpfen)

Der Computer spielt auch in anderen Fachbereichen eine zunehmend größere Rolle, sei es durch den Einsatz von Fachsoftware (Englisch, Französisch, Mathematik, Erdkunde, Musik u.a.), sei es durch die Nutzung des Internet zur Informationsbeschaffung.

 

Digitale White Boards klein

(Bild: Seit 2016 neue digitale Tafeln in den Klassensälen)

 

Für das Schuljahr 2018/2019 ist ein neues Fach angedacht! Hierbei wird das Fach ITG um die Themen Informatik und Medienerziehung erweitert. Das neue Fach soll den Namen Medienbildung tragen.

Aktuell wir an einem Curriculum gearbeitet.

Das Fach selbst soll durchgängig von Jahrgangstufen 5 bis Jahrgangstufe 10 unterrichtet werden.

Neben den bekannten Inhalten aus dem ITG Unterricht wird ein weiterer Schwerpunkt zukünftig auf den verantwortungsvollen Umgang mit neuen Medien gelegt.

 

 

ECDL (Europäischer Computer Führerschein)
In den Computerkursen der 7. bis 10. Jahrgangsstufe bieten wir unseren Schülerinnen und Schülern seit Beginn des Schuljahres 2001/2002 die Möglichkeit, den Europäischen Computerführerschein als Zusatzqualifikation zu erwerben. Der ECDL ist ein Zertifikat der DLGI, mit dem die Jugendlichen grundlegende Fertigkeiten in der Handhabung des Computers nachweisen können. Es wird von vielen mittleren und großen Unternehmen unterstützt und ist beispielsweise für Beschäftigte bei den Firmen ABB, Siemens, und D.A.S. ein grundlegender Bestandteil der Fortbildung. Vom Ausbildungsangebot des ECDL versprechen wir uns, dass sich die Einstellungschancen für unsere Schülerinnen und Schüler weiter verbessern, da sich der Computerführerschein als Standard der Einstellungsvoraussetzungen entwickelt hat und von vielen Betrieben gefordert wird.
Der ECDL besteht aus 7 Teilbereichen und umfasst die Themen Grundlagen der Informationstechnologie, Betriebssysteme, Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Präsentation, Internet, Datenbanken.
Die Langenbergschule ist offiziell anerkanntes ECDL-Prüfungszentrum und die Lernenden können im Rahmen ihrer Schullaufbahn in der Regel die Prüfungen für den sogenannten „kleinen Computerführerschein“ (4 Teilprüfungen) im Rahmen der ITG-Ausbildung, bzw. der Wahlpflichtfächer ablegen. Die Kosten für diese anspruchsvolle, aber sicherlich lohnenswerte Zusatzqualifikation betragen zur Zeit 15€ für die jeweilige Teilprüfung und einmalig 35€ für das offizielle Zertifikat. Weitere Informationen können Sie hier einsehen.